Arbeitsweise

Um Ihnen die Wertigkeit meiner Unikate und Produkte im WeinfassDesign nahe zu bringen, gebe ich einen kurzen Einblick in einige meiner Arbeitsschritte.

Nach Beschaffung und Transport zerlege ich die Fässer in ihre Bestandteile und sortiere die einwandfreien, unbeschädigten Dauben und Bodenteile aus.

Jetzt erfolgt die Grobreinigung mit dem Druckstrahler und der Entfernung des Weinsteins (wenn vorhanden).

Beim ersten Grobschliff werden die alten Schichten von Fassöl und Rückstände der Eisenbänder großzügig heruntergeschliffen.

Nun sortiere ich das Material für meine Kreationen vor, weil Maserung, Farbe und Struktur stark variieren.

Die nächsten Schritte sind: Zuschnitt, erster Feinschliff, fräsen, verzapfen, Endschliff, ölen oder lackieren.

Bei der geölten Version wird grundiert und einmal mit Bienenwachsbalsam geölt; bei der Lackvariante grundiert und zweimal mit Bootslack lackiert.

Ich verwende ausschließlich Öle auf Bienenwachsbasis der deutschen Firma AURO (vom TÜV Rheinland geprüft): lebensmittelecht, lösungsmittelfrei und atmungsaktiv. Der Bootslack ist süß- und seewasserfest. Die Aushärtungszeiten für Öl und Lack betragen gemäß Vorgabe der Hersteller mindestens 4 Wochen und müssen eingehalten werden.

Für den DesignRegenmesser wird Stab und Halter aus Stahl oder Edelstahl  entsprechend zugeschnitten (gesägt) und in der eigenen Werkstatt zusammengeschweißt.