Wissenswertes über Fassdauben

 

Dauben sind speziell geformte gebogene Seitenhölzer von Fässern, die vom Küfer oder Böttcher hergestellt und zu Fässern (Weinfässer, Bierfässer, Bottiche u.v.m.) verarbeitet werden. Überwiegend wird hierfür Eichenholz verwendet, da es hart, robust und lange haltbar ist. Das Holz wird senkrecht oder schräg zu den Jahresringen geschnitten und anschließend mindestens ein Jahr luftgetrocknet.

Bei der Weiterverarbeitung werden die Dauben im Dampfbiegeverfahren in die gewölbte Form gebracht. Dies geschieht im halbfertigen Fass durch Feuer; die Dauben werden feucht gehalten, damit sie nicht brechen. Stahlreifen halten das Fass zusammen. Dieser Vorgang erfordert eine Menge handwerkliches Geschick und viel Erfahrung.